Bajazzo Verlag

Der Bajazzo Verlag wurde 1998 in Zürich von Ingrid Rösli und Thomas Minssen unter dem Namen Palazzo Verlag gegründet. Aus markenrechtlichen Gründen musste der Verlagsname im Juni 2000 geändert werden. Jedes Jahr erscheinen rund zehn bis zwölf Bilder- und Kinderbücher. Zu Longsellern haben sich unter anderem Martin Baltscheits Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, Doris Lechers Ein neues Haus für Charlie, Claudine Desmarteaus Als Mama noch ein braves Mädchen war und Echte Kerle von Manuela Olten entwickelt.

Seit einer Weile gibt es im Programm regelmäßig die 'etwas anderen' Bücher, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechen, wie zum Beispiel Schwester von Jon Fosse oder Das schiefe Buch von Peter Newell und Roger Willemsen, Rede des Bären von Julio Cortazar und im neuen Programm das Mörike-Gedicht Um Mitternacht, illustriert von Hannes Binder.

Mit dem Papp-Klappbuch von Isabel Pin Ein Regentag im Zoo hat Bajazzo im Jahr 2006 weiteres Neuland betreten: «Pappbücher mit hohem künstlerischen Anspruch» heißt das Motto. Das zweite Pappbuch von Isabel Pin Die Geschichte vom kleinen Loch entwickelte sich schnell zum Bestseller und ist mittlerweile in 7 Sprachen übersetzt. Im neuen Programm gibt es ein weiteres Pappbuch - 10 kleine Häuser - , in dem die niederländische Künstlerin Coby Hol ein wunderbar poetisches Buch für die ganz Kleinen gestaltet hat.

Preise und Auszeichnungen:

In der kurzen Zeit seines Bestehens wurden acht Titel des Verlages für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, von denen das Kinderbuch Schwester von Jon Fosse und Aljoscha Blau im Jahr 2007 den renommierten Preis erhalten hat.

Im Netz:

http://www.bajazzoverlag.ch